Energetische Dachsanierung im Allwetterbad Walsum abgeschlossen

Eine gute Nachricht für Wasserratten in Walsum: Die umfangreichen Sanierungsarbeiten auf dem Dach des beliebten Allwetterbades an der Scholte-Rahm-Str. 16 sind abgeschlossen.

Im Laufe der Jahre hatte sich Feuchtigkeit in der Dämmung festgesetzt, so dass der Dachaufbau erneuert werden musste. Ermöglicht wurde das Projekt durch das „KInvFG“-Förderprogramm des Bundes. Die Finanzierung erfolgt durch Fördergelder der Kommunalen Investitionsoffensive „KIDU“. So muss sich die Stadt Duisburg mit lediglich zehn Prozent an den Baukosten beteiligen. „So macht das Allwetterbad wieder Spaß. Außerdem sparen wir durch die Dachsanierung noch 15 Prozent Energiekosten ein“, sagt Oberbürgermeister Sören Link. Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz betont einen weiteren positiven Effekt: „Durch den verbesserten Schutz der Bausubstanz ist das Allwetterbad jetzt gut für die Zukunft aufgestellt“.

So wurden 2000 Quadratmeter Dachflächen nach der Energiesparverordnung (EnEV) saniert. Ausgenommen waren die fahrbaren Cabrio-Segmente, die bei schönem Wetter aus dem Hallen- ein Freibad machen.

Dampfsperren und Abdichtungen aus mehreren Folienschichten halten nun wieder Regen und Dampf außen vor. Zusätzlich wurden ein Dutzend Lichtkuppeln erneuert. Vier von ihnen dienen der Entrauchung und können über einen Notfallschalter schnell geöffnet werden. Mit der Installation einer modernen Blitzschutzanlage wurden die Arbeiten nun abgeschlossen.

 

 

Foto: Marc Rüdesheim, stellvertretender Betriebsleiter von DuisburgSport (rechts), informierte Oberbürgermeister Sören Link (links) und Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz vor Ort über das Ergebnis.